Werdegang der Porzellanmal-Künstlerin
Marie-Luce Etter

 

Marie-Luce EtterMarie-Luce Etter, Muhen - IPAT Mitglied, seit 1994 certified teacher und certified artist - Mitglied des SPK/APP „Schweizerische Porzellanmalkunst“.

Die Malerei begeisterte Marie-Luce Etter seit ihrer Jugend. Schon während der Schulzeit machte sie erste Bekanntschaft mit der Porzellanmalerei.
Schon früh war es für sie klar, dass neben dem Talent auch die Maltechnik in Kursen geübt und geschult werden muss. Die in dieser Zeit entstandenen Werke dienten vor allem zum Schmuck der eigenen Wohnung, oder sie erfreuten Freunde und Verwandte.

In den frühen 70iger Jahren begann sie intensiver mit Malarbeiten auf Weissporzellan. Die amerikanische Einbrandtechnik beeindruckte und beeinflusste das Schaffen von Marie-Luce Etter wesentlich. Ihre grosse Leidenschaft sind Blumen und im Speziellen Rosen.
Die naturalistischen Darstellungen in der amerikanischen Maltechnik entwickelte sie zu einer beeindruckenden Perfektion.
Neben dieser anspruchsvollen Technik beherrscht sie aber auch die modernen Darstellungstechniken. In ihren Werken erkennt man den Einfluss einiger international bekannter Künstlerinnen. Sie hat immer wieder bei Seminarbesuchen im In- und Ausland ihr Wissen und ihre Fertigkeit erweitert. Aus diesen diversen Schulrichtungen hat sie einen eigenen unverkennbaren Mal-Charakter entwickelt.

Einen grossen Einfluss auf ihre Arbeiten übten die Werke der amerikanischen Künstlerin Sonja Ames aus. Aber auch Lolità Schmidt und Barbara Duncan hatten an der Entwicklung ihres künstlerischen Werdegangs erheblichen Anteil. In Seminarbesuchen bei Paula Collins in Marion USA hat Marie-Luce Etter die Mehrbrandtechnik in der amerikanischen Malerei lieben gelernt.

 

Marie-Luce Etter ist nicht nur eine hervorragende und erfolgreiche Porzellanmalerin, sie ist auch eine einfühlsame Lehrerin. In ihrer Malschule in Aarau vermittelt sie seit ca.1982 ihr künstlerisches Empfinden und ihr technisches Können einer grösseren Anzahl begeisterter Porzellanliebhaber /innen aus der ganzen Schweiz.

Ihre Arbeiten zeigte die Künstlerin mit Erfolg in verschiedensten Ausstellungen im In- und Ausland. Bei der IPAT Exhibition in Dallas wurde eines ihrer Werke mit einer Silbermedaille ausgezeichnet. An der internationalen Ausstellung für Porzellanmalerei in Versoix 1999 wurde sie in der Kategorie „Landschaften“ mit einem ersten Preis geehrt.

Teilnahme an internationalen Gemeinschafts-Ausstellungen

Zürich Schweiz
1992 Venedig, Italien
1992 IPAT Convention in Columbus USA
1993 Adelaide Australien
1994 IPAT Convention Albuquerque USA
1996 Como Italien
1996 IPAT Convention Dallas USA mit Silbermedaille
1997 Madrid Spanien
1998 IPAT Convention Richmond USA
1999 Versoix Schweiz 1. Preis Kat. Landschaften
2000 IPAT Convention Louisville USA
2001 “Meissen Trophäe” Dresden, Deutschland
2002 Bern, Schweiz

Seit 1994 Certified Teacher der IPAT Organisation,
Certified Artist der IPAT Organisation

Neben der Teilnahme an den obigen Ausstellungen hat die Künstlerin auch an vielen regionalen Veranstaltungen ausgestellt und Maldemonstrationen durchgeführt.

Kontakte :

Etter Marie-Luce
Multenrain 11
CH - 5037 MUHEN AG
Tel : +41 62 723 40 49
E-mail : etter-marie-luce@zik5037.ch